DANKE, DRESDEN!

DANKE, DRESDEN! – DAS GROSSE ADVENTSKONZERT IM STADION DRESDEN AM 22.12.2016

Nur noch acht Tage – dann steigt in Dresden das größte Event der Vorweihnachtszeit. Mit dem Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im DDV-Stadion beginnt am 22.12.2016 für Tausende Menschen die Weihnachtszeit. Einer der besten Chöre der Welt gemeinsam mit fast 20.000 Besuchern – ein unvergleichlich emotionaler Abend.

„Nach der ursprünglichen Absage ist der riesige Erfolg beim Kartenabsatz nun eine besondere Genugtuung und auch eine große Motivation für uns“, so Kreuzkantor Roderich Kreile. Für das Adventskonzert beginnt in diesen Stunden der Abverkauf der letzten Tickets. „Dieser beglückende Zuspruch war auch unter den größten Optimisten am Anfang nicht vorherzusehen und bestärkt uns in der Gewissheit, dass sich der Dresdner Kreuzchor besonderer Sympathien des Publikums erfreuen darf.“ Zu danken ist der nahezu vollständige Ausverkauf aller Konzertkarten vor allem der umfangreichen Unterstützung durch die Medienpartner MDR Jump und die Redaktionen der DDV-Mediengruppe, allen voran die Sächsische Zeitung.

Das aus finanziellen Gründen zunächst abgesagte Adventskonzert hatte erst Ende Oktober durch das Entgegenkommen mehrerer Partner, vor allem aber dank der Unterstützung der Volkswagen Aktiengesellschaft wieder ins Programm genommen werden können. „Nach wie vor sehen wir es als Pflicht an, neben unserer starken Präsenz in sakralen Räumen auch in diesem besonderen Rahmen für die gesamte Bevölkerung da zu sein. Mit unserer Botschaft ‚Danke, Dresden!’ laden wir das gesamte Publikum ein, mit uns zu singen und sich am kulturellen Reichtum seiner Stadt und der friedvollen Wirkung zu freuen, die wir an diesem Abend von hier aussenden möchten“, so der Kreuzkantor.

Im Programm finden sich bekannte Weihnachtsliedklassiker wie „Herbei, o ihr Gläubigen“, „O du fröhliche“ oder „Stille Nacht“ ebenso wie Gounods Bachadaption „Ave Maria“ und Humperdincks Abendsegen aus der Oper „Hänsel Gretel“. Hinzu treten internationale Hits von „Let it snow“ über „Jingle Bells“ und den „Little Drummer Boy“ bis hin zur spanischen Weihnacht „Feliz Navidad“. Den Dresdner Kreuzchor begleiten nicht nur elf Musiker einer eigens zusammengestellten Band unter der Leitung von Friedemann Matzeit, sondern auch die Pop-Sängerin Cassandra Steen. Thomas Rühmann, Frontmann der ARD-Serie „In aller Freundschaft“, ist als Sprecher ebenfalls wesentlicher Teil des Künstlerensembles. „Das Programm wird in seiner ganzen Vielfalt hoffentlich das gesamte Publikum ansprechen und emotional auf die Weihnachtstage einstimmen“, sagt Kreuzkantor Roderich Kreile, der die Gesamtleitung des Konzertes innehat.

Wer keine Karten mehr erhält, muss nicht auf das nächste Jahr warten: Der Mitteldeutsche Rundfunk überträgt das Adventskonzert im DDV-Stadion live im MDR-Fernsehen. Im Vorverkauf gibt es aber noch Rasenstehplätze (12 / ermäßigt 9 Euro) und teilweise sichtbehinderte Sitzplätze in den Blöcken N1 und N2 (15/12 bzw. 20/16 Euro). Sie sind an allen bekannten Vorverkaufskassen, im Internet unter www.adventskonzert.de oder telefonisch unter (01805) 303435 sowie am Konzerttag an der Abendkasse erhältlich. Die Karten gelten für Hin- und Rückfahrt auch im gesamten VVO-Gebiet. Zur Anreise empfiehlt der Dresdner Kreuzchor unbedingt die öffentlichen Verkehrsmittel, deren Frequenz von den Dresdner Verkehrsbetrieben für das Konzert erhöht wird. Parkberechtigungen neben dem Stadion können in begrenztem Umfang vor Ort je nach Verfügbarkeit für 10 Euro erworben werden.

Durch Ticket- und Sicherheitskontrollen muss an allen Zugängen mit Verzögerungen gerechnet werden. Daher ist es angeraten, mindestens eine Stunde vor Beginn anzureisen. Der Einlass für den öffentlichen Bereich beginnt ab 15.30 Uhr. Sicherheitsrelevante Gegenstände wie Waffen, Feuerwerkskörper und sperrige Gegenstände wie Kinderwagen und Fahrräder oder private Sitzmöbel sowie Tiere dürfen ebenso wie professionelle Foto- und Filmkameras nicht mitgenommen werden. Alle Serviceinformationen gibt es auf www.adventskonzert.de.

Pressekontakt:

Dresdner Kreuzchor,
Christian Schmidt,
+49 351 3153574,
presse@kreuzchor.de